weiter

Veranstaltungen

Jetzt Tickets buchen!
Veranstaltungen | Drei Generationen Familie Well und Gerhard Polt zu Gast.
Veranstaltungen | Bei TV-Aufnahmen wird es schon mal eng im Saal.
Veranstaltungen | Gerhard Polt begeistert immer wieder sein Publikum.
Veranstaltungen | Volkstanz mit den Well-Buam.
Veranstaltungen | Die Wellküren geben uns die Ehre.
Veranstaltungen | Claudia Pichler mit Ihrem ersten Solo-Programm zu Gast.
Veranstaltungen | Tom & Flo sind uns und Ihren begeisterten Fans schon sehr ans Herz gewachsen.
Veranstaltungen | Tom & Flo kommen regelmäßig zu uns nach Thalhausen.
Veranstaltungen | Daniel Holbe stellt seinen aktuellen Krimi vor und liest vor begeisterten Zuhörern.
Veranstaltungen | Andreas Föhr signiert nach der Lesung seine Bücher.
Veranstaltungen | Michael Well versucht die Menge anlässlich unserer beliebten Volkstanz-Abende zu dirigieren.
Veranstaltungen | NouWell Cousines – Talent, Bühnenlust und Humor: Boaznklassik.

Kultureller Treffpunkt

Berti Well eröffnete 1986 das Anwesen als Gastwirtschaft und Kleinkunstbühne. Seit dieser Zeit besuchten viele bekannte Kabarettisten, Musiker und Autoren die Weilachmühle, unter anderem Dieter Hildebrandt, Georg Ringsgwandl, Fredl Fesl, Axel Hacke, Klüpfel und Kobr, Erwin Pelzig, Jörg Huber, Django Asül, Monika Gruber, Eisi Gulp, Rudi Zapf und Gerhard Polt. Natürlich ließen es sich auch Bertis Geschwister die „Biermösl Blosn“ und die „Wellküren“ nicht nehmen, regelmäßig zu ihrem Bruder nach Thalhausen zu kommen.

Wir lassen die Tradition der Thalhausener Kleinkunstbühne wieder aufleben. Besonders in den Wintermonaten finden hier zahlreiche Veranstaltungen wie Konzerte, Kabarett, Volkstanz, aber auch verschiedene Themenessen an ausgewählten Feiertagen und der jährliche Kunsthandwerkermarkt statt.

» Tickets Veranstaltungen

 

COVID-19

Liebe Gäste,

unser Restaurant bleibt im November/Dezember leider geschlossen, leider mussten wir auch folgende Veranstaltungen absagen:

* Alpaka-Wanderungen November und Dezember (bis 20.12. Stand heute)
* 5.12. Franziska Wanninger
* 11.12 Rudi Zapf

Wir nutzen nun die Wochen zu Renovierungsarbeiten und freuen uns Sie im Januar wieder zu sehen.

Bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße,

Ihre

Familie Tesch

Ticket-Rückabwicklung:

Bei einer Buchung über Weilachmühle/Eventim werden alle online gebuchten Tickets storniert und die Gäste
erhalten automatisch eine Informations-Mail und die Rückerstattung auf das ursprüngliche Zahlungsmittel, da für diese Endkunden Kontakt- und Zahlungsdaten vorliegen.
Dies ist nicht der Fall, wenn der Kauf in einer lokalen Vorverkaufsstelle erfolgt, da diese in der Regel keine Daten erfassen.
Vorverkaufsstellen-Kunden müssen sich daher zwecks Erstattung immer an die jeweilige Vorverkaufsstelle wenden, die dann nach Stornofreigabe die Stornierung/Auszahlung vornimmt.

Ihre Alpaka-Wanderung sollten Sie bitte neu buchen, alle Tourtermine stehen bereits unter www.weilachmuehle.de online.

 

Samstag, 20. Februar 2021: Tom & Flo

Tom & Flo lassen den Sound der 60er Jahre zu neuem Leben erwachen. Mit Gitarre, Kontrabass, zwei klasse Stimmen und der rechten Portion Charme gelingt es ihnen, ihr Publikum zu begeistern. Die beiden Musiker liefern keine Oldie-Show ab, sie konzentrieren sich auf das Wesentliche und gerade deshalb klangen die Beatles, Simon & Garfunkel und die Everly Brothers selten frischer und authentischer. Mit ihren eigenen Songs aus dem neuen Album „My Dearest Little Friend“ geben sie ihrem Auftritt eine weitere persönliche Note und beweisen ihr Gespür für einprägsame Melodien.

Ab 18:00 Uhr Einlass und Möglichkeit zum Abendessen, 20:00 Uhr Konzertbeginn

 

Samstag, 6. Februar 2021: Auf d´Saitn´n

Auf d´Saitn´n

Das Quartett „Auf d’Sait’n“ (bestehend aus Christina und Vroni Beubl, Sandra Osterloher und Claudia Kaulich) kommt aus Moosburg in Oberbayern und spielt seit über 10 Jahren zusammen. Die vier Damen lieben die kleinen Bühnen - nah am Publikum. Sie haben sich ganz den traditionellen Wirtshausliedern verschrieben und doch finden sich seit kurzem auch eigene Lieder in ihrem Repertoire. Gespielt wird was gefällt und deshalb verirren sich auch manchmal Lieder anderer Genres in ihr Programm. Mit bis zu vierstimmigem Gesang und ihren Instrumenten Hackbrett, Geige, Harfe, Bass, Gitarre, Flöte, Minimalpercussion sowie Handharmonika inszenieren sie diese auf ihre eigene Art. Dabei steht der Spaß für Musikanten und Zuhörer gleichermaßen an erster Stelle, sodass ein äußerst humorvoller Abend garantiert ist. Ab und zu wagen sich die Vier auch auf größere Bühnen. So waren sie im Februar 2012 zu Gast bei den „Hirzinger Wirtshausmusikanten“, erhielten 2013 den Kulturförderpreis des Landkreises Freising und haben im Oktober 2018 den Volkssängerwettbewerb „Jetzt sing i“ im Zelt „Zur Schönheitskönigin“ auf der Oidn Wiesn gewonnen. Dies bescherte ihnen einen Auftritt bei den „BR Brettl-Spitzen“. Am wohlsten fühlen sich die Vier aber in ihrem natürlichen Habitat: den urigen, vornehmlich bayrischen Wirtshäusern.

Einlass ab 18:00 Uhr, Möglichkeit zum Abendessen, Programmbeginn 20:00 Uhr

 

Maxi Pongratz (Kofelgschroa): Solo am Samstag, 6.März 2021 20:00 Uhr

Maxi Pongratz, der Akkordeonspieler, Texter, Liedschreiber und ein Kofelgschroa der ersten Stunde, ist ein Pendler zwischen Groß- und Kleinstadt, zwischen München-Obergiesing und Oberammergau, zwischen dem großen Ganzen und dem oft übersehenen, wunderlichen Kleinen.
Ob Maxi P. in „Leiden“ von der manchmal schieren Unmöglichkeit Entscheidungen zu treffen erzählt, oder von einem sonnigen Sonntag, bei dem er so langsam unser Bild davon, wie so einer auszusehen hat, zerstört, immer bekommt durch seinen Blickwinkel die scheinbare Realität tiefe Risse und lässt uns irritiert oder mitgerissen zurück. Er lässt scheinbar Gras drüber wachsen, plötzlich geisterts und auch sein Song „Augenlied“ hat, wie fast immer bei Maxi Pongratz nicht nur zwei Ebenen.
Dass er mit Akkordeon oder Klavier in schnellen Schritten, oder plötzlich stockend und schleppend den musikalischen Grund für seine Gedanken legt macht manchmal glücklich, manchmal lässt es uns lachen aber manchmal bleibt uns selbiges auch im Halse stecken.
Mit Kofelgschroa veröffentlichte er drei Alben („Kofelgschroa“, „Zaun“ und „Baaz“), die alle von Micha Acher („The Notwist“) produziert wurden.
Seit Anfang 2019 macht Kofelgschroa Pause, und Maxi Pongratz ist mit seinem Akkordeon wieder solo unterwegs.
Einlass ab 18:00 Uhr, Möglichkeit zum Abendessen, Programmbeginn 20:00 Uhr.

 

Konzerte/Veranstaltungen: unsere Hygienemaßnahmen für Ihre Sicherheit

Das Wohlbefinden und die Gesundheit unserer Besucher/innen, Künstler/innen und Mitarbeiter/innen genießt in der Weilachmühle höchste Priorität, unsere Maßnahmen für Sie:

* Einhaltung aller Vorgaben für Veranstaltungen und Gastronomie des bayerischen Staatsministeriums
* Vor bzw. während jeder Veranstaltung werden alle wichtigen Gegenstände und Bereiche gereinigt bzw. desinfiziert
* In allen Räumen sowie Sanitärbereichen finden Sie Desinfektionsspender zur Handdesinfektion
* Alle vorgeschriebenen Abstände werden sichergestellt
* Um Infektionsketten nachverfolgen zu können, werden alle Besucher/innen vor Ort registriert

Unsere Bitte an Sie:

* Mund-und Nasenschutz beim Einlass und auf dem Weg zu den Tischen und Toiletten
* Bitte halten Sie bei der Nutzung sanitärer Einrichtungen die vorgegebenen Höchstzahlen ein
* Bitte desinfizieren Sie Ihre Hände beim Zutritt unserer Räume
* Tickets nur im Vorverkauf

WIR FREUEN UNS, SIE WIEDER ZU UNSEREN VERANSTALTUNGEN BEGRÜSSEN ZU DÜRFEN!

 

LEIDER ABGESAGT! Samstag, 5.12.2020 Franziska Wanninger - Der famose Freistaat

Franziska Wanninger und Florian Burgmayr:

Der famose Freistaat - Bayern verstehen für Anfänger und Fortgeschrittene.
Diese Lesung mit Musik ist mehr als eine Gebrauchsanweisung.
Das Buch offenbart pointenreiche Einblicke in die Untiefen des Bayernlandes, in seine Menschen, die man erst mal verstehen muss und in seine Sprache, die es zu erklären gilt. Bayern zum Anfassen und Kennenlernen, nicht nur für diejenigen, die noch kein Jodeldiplom in der Tasche haben.
Denn selbst unter den Eingeborener kommt es schon mal zu Verständigungsschwierigkeiten. Sicher ist: Bayern, das sind nicht nur Seehofer, Dirndl und Semmelknödel. Franziska Wanninger und Martin Frank zeigen, wie ihr Land und seine Leut' so ticken, graben sie aus, die fast vergessenen Schätze bairischer Sprache, nehmen den Leser mit auf einen spannenden Spaziergang durch bayerische Geschichte und Geografie, lassen dabei die Könige noch einmal hochleben und sezieren alle Klischees wie ein Hendl auf der Wiesn.
Gelesen wird das Buch von der Autorin und preisgekrönten Kabarettistin Franziska Wanninger. Begleitet wird sie von Florian Burgmayr. Dieser hat sich als Bühnenmusiker und Komponist u.a. beim Bayerischen Staatsschauspiel seit vielen Jahren einen Namen gemacht.

Einlass ab 18:00 Uhr, Möglichkeit zum Abendessen, Programmbeginn 20:00 Uhr. Weniger anzeigen

 

Samstag, 30. Januar 2021 Claudia Pichler - Eine Frau sieht weißblau!

Claudia Pichler:

„Eine Frau sieht weißblau“

Am liebsten hätte Claudia einfach ihre Ruhe. Doch in München ist das gar nicht so leicht: Die Weltstadt mit Herzrhythmusstörungen schwankt zwischen Baustellenlärm, Boazn-Romantik, Großdemo, Kultur-Happening und ständigem Warten auf die depperte S-Bahn. Und Claudia lässt sich noch dazu gern provozieren: von Menschen, die ihre Höflichkeit und Zurückhaltung schamlos ausnutzen, von Menschen - ach ge, sagen wir ́s wie es ist - von Männern, die sie chronisch unterschätzen und sich selbst pathologisch überschätzen. Dabei hat die echte Münchnerin eh ihr eigens Päckchen zu tragen: Ist sie doch seit Geburt zerrissen zwischen bayerischer Tradition und Münchner Moderne. In Aubing zweisprachig aufgewachsen, dahoam Boarisch, outdoor Hochdeutsch. Eine Jugend zwischen Fredl Fesl und den Ärzten, Biermösl Blosn und Backstreet Boys, Dampfnudel und Calippo Cola. So bahnt sich Claudia ihren Weg, beobachtet, schnappt auf oder manchmal über und macht sich ihren ganz eigenen Reim auf ihr bayerisches Universum - humorvoll, charmant, nixscheißert und mit dem ein oder andern Lied garniert.

Einlass ab 18:00 Uhr, Möglichkeit zum Abendessen, Programmbeginn 20:00 Uhr

 

LEIDER ABGESAGT! Freitag, 11.12.2020: Rudi Zapf & Freunde - Weltweihnachtskonzert

Schwung- und stimmungsvolle Weihnacht
* Rudi Zapf – Pedalhackbrett & Knopfakkordeon
* Sunny Howard – Violine
* Ingrid Westermeier – Gitarre
* Leonhard Schilde - Kontrabass
Mit Pedalhackbrett, Violine, Gitarre, Kontrabass und Knopfakkordeon spielen Rudi Zapf, Sunny Howard, Ingrid Westermeier und Leonhard Schilde ein Weihnachtskonzert der außergewöhnlichen Art. Wer an Bauernstuben, heimelige Adventsmusik oder traditionelle „Stubnmusi“ denkt, wird sein musikalisches Weltweihnachtswunder erleben.
Das Programm steckt voller Überraschungen und ist musikalisch grenzenlos. Internationale Folkmusik, winterlich klassische Musik, aber auch jazzige Klänge und mitreißende Improvisationen bilden eine Konzertreise, die auf ganz unkonventionelle Art und Weise Vorfreude auf Weihnachten aufkommen lässt.
Ein ganz besonderes Merkmal liegt auch in der Konzentration und Sensibilität, die man dieser Musik entgegenbringen kann. Es erfordert ein gewisses Maß an Aufnahmefähigkeit, denn Rudi Zapf und seine Freunde lieben die Moll- und Zwischentöne und leben von ihren instrumentellen Fähigkeiten. Klar, dass dieses Weihnachtskonzert wieder ein ganz besonderes werden wird. – „einfach schwung- und stimmungsvoll“.
Einlass ab 18:00 Uhr, Möglichkeit zum Abendessen, Programmbeginn 20:00 Uhr.

 

Samstag, 16.01.2021: WELLKÜREN - Des werd scho wieder!

35 Jahre Wellküren

Die Wellküren haben uns Bayern schon durch viele Krisen geholfen. Gegründet 1986, begannen sie zuallererst damit, die Cäsium-Wolken aus dem sowjetischen Tschernobyl vom bayerischen Himmel zu blasen.

1989 ließen sie unsere Heimatlandschaften neu erblühen. Und als dann die zwei Türme in New York fielen, blieben die Drei einfach stehen. Sie waren es, die unsere Sparkassen-Bücher vor der Leman-Pleite bewahrten. Sie haben erfolgreich die Fluchtursachen in unserem Heimatland bekämpft, die Bienen geretttet und überhaupt das ganze Abendland.

In ihrer 35-jährigen Amtszeit haben sie unter den fürchterlichsten Bedingungen (Strauß, Streibl, Stoiber, Beckstein und Söder!) ihren Kampf für Freiheit, Gleichheit und Schwesterlichkeit geführt. Und selbst der Lockdown 2020 konnte ihnen keinen Maulkorb verpassen.

Wem also, wenn nicht ihnen, können wir unsere COVID-vernarbten Seelen und Lachmuskeln anvertrauen? Wem sonst sollten wir glauben, wenn nicht Bayerns dienstältester Girl-Group, die uns eins verspricht: Des werd schon wieder!"

Einlass ab 18:00 Uhr, Möglichkeit zum Abendessen, Programmbeginn 20:00 Uhr.